Lebensmittelverarbeiter

Weitreichende Folgen kann ein Schädlingsbefall in Lebensmittel verarbeitenden Betrieben haben. Wenn Lebensmittel durch Insekten oder andere Tiere verschmutzt wurden, können sie schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben und müssen daher sofort entsorgt werden. Finanzelle Einbußen sind die Folge.

Alle Öffnungen, die nach draußen führen, sollten zur Vorsorge abgesichert werden. Neben Fenstern und Türen kann es sich dabei auch um Licht- oder Kellerschächte handeln. Je nach Räumlichkeit kann es notwendig sein, Gummidichtungen auszutauschen oder die Fenster mit Insektengittern zu versehen. Schädlinge können auf verschiedenen Wegen, teilweise durch sehr kleine Löcher oder Ritzen, ins Gebäude eindringen.

Eine weitere Möglichkeit ist, dass die Schädlinge mit Warenlieferungen eingeschleppt werden. Wenn Sie also frische Lebensmittel erhalten, sollten Sie diese sofort auf einen möglichen Befall mit Schädlingen kontrollieren. Falls sie Tiere in der Lieferung feststellen, ist diese sofort zurückzuweisen. Der Vorgang muss im Wareneingangsprotokoll dokumentiert werden.

Ein weiterer Tipp zur Prophylaxe ist es, alle Abfälle, besonders Lebensmittelabfälle, im Außenbereich oder in gut gelüfteten Räumen zu lagern. Alle Räume, in denen Lebensmittel lagern, sollten regelmäßig – bei Bedarf einmal im Monat – gründlich auf einen möglichen Schädlingsbefall hin kontrolliert werden. Diese Kontrolle kann auch ein Schädlingsbekämpfer durchführen. Jede Kontrolle muss protokolliert werden.

Falls bei einer dieser routinemäßigen Überprüfungen oder aber auch – oft durch Zufall – in der Zwischenzeit ein Schädlingsbefall festgestellt wird, sollte sofort der Kammerjägerinformiert werden. Zudem müssen alle betroffenen Lebensmittel vernichtet werden. Der Schädlingsbekämpfer schaut sich die Lage vor Ort an und berät Sie über den zeitlichen Aufwand und die Möglichkeiten der Schädlingsbekämpfung in der Lebensmittelverarbeitung.

Übrigens können Sie zur Überwachung auch Fallen oder Köder aufstellen. Wenn Sie an einer bestimmten Stelle Sorge haben, dass dort Tiere eindringen können, können Sie punktgenau Überwachungsgeräte aufstellen. Beachten Sie jedoch die Anwendungsempfehlungen des Herstellers und verwenden Sie ausschließlich giftfreie Köder. Hinsichtlich der besten Vorsorgemaßnahmen berät Sie zudem der Schädlingsbekämpfer.